So gelingt das Anschreiben für deine Bewerbung

So gelingt das Anschreiben für deine Bewerbung
Wenn es darum geht, einen neuen Arbeitgeber zu finden oder den Einstieg in die Berufswelt zu wagen, hängt vieles von der Präsentation und dem Inhalt der Bewerbungsunterlagen ab. Es wäre schade, wenn eine Bewerbung alleine daran scheitern würde. Um hier einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig, einige zentrale Aspekte zu beachten. Bewerbungsberaterin Jutta Platen teilt ihre Tipps für ein perfektes Anschreiben mit euch:  Ein präzise ausgearbeitetes Anschreiben sollte der zentrale Bestandteil jeder Bewerbung sein. Damit hast du die Möglichkeit, dich schon auf den ersten Blick perfekt zu präsentieren. Das Anschreiben ist der zentrale Teil der Bewerbung

Folgendes gilt es zu beachten:

Wichtig ist, dass ein Anschreiben individuell auf die Stelle bezogen formuliert wird. Als Vorarbeit empfehle ich eine gründliche inhaltliche Analyse der Stellenausschreibung. Informiere dich außerdem über das Unternehmen, bevor du mit der Redaktion des Anschreibens beginnst! Formulieren solltest du in deiner eigenen Ausdrucksweise, angepasst an die Position und die Branche. Ich empfehle keine Satzbausteine und typische Standardfloskeln zu verwenden. Ein Rechtschreibcheck und eine 4-Augen-Kontrolle sind ganz wichtig. Das Design der kompletten Bewerbungsunterlagen sollte auch auf deine Person zugeschnitten oder am Unternehmen orientiert sein. So kann man sich z.B. bei Farbe und Form an den Internetauftritt des Unternehmens anpassen. Bewerbungsunterlagen, Bewerbung, Anschreiben Das Format aber bitte konsequent bei Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf belassen. Wer es schafft, die Bewerbung in hohem Maß auf seine eigene Person und die Stelle zuzuschneiden, hebt sich von anderen Bewerbern ab und kann so erfolgreich überzeugen. Bei durchschnittlich 100 Bewerbungen pro Stelle ist es sonst kein Wunder, wenn die eigene Bewerbung in der Masse untergeht und sich der Personaler nur wenige Augenblicke Zeit für deine Unterlagen nimmt. Ich empfehle das Anschreiben so kurz wie möglich und so lang wie nötig zu formulieren und das Wichtigste gut auf den Punkt zu bringen. Ich rate daher nicht nur dazu, inhaltlich einen bestmöglichen Eindruck zu vermitteln, sondern vor allem auch auf einen ansprechenden Aufbau und saubere Formatierung, sowie eine einfache Ausdrucksweise zu achten, denn: Der erste Eindruck zählt! So sollte dein Bewerbungsschreiben aufgebaut sein

So könnte der Aufbau deines Anschreibens aussehen:

Betreff: Bewerbung als xy (Bezugsangaben der Bewerbung – Art der Stelle, Erscheinungstag, Zeitung, festgelegter Zeitraum)

Anrede „Sehr geehrte Frau XY,“ Einstieg, Anlass und Grund der Bewerbung „über xy bin ich auf Ihre Stellenausschreibung als xy aufmerksam geworden. Da Ihr Unternehmen einen sehr guten Eindruck vermittelt, möchte ich diesen Beruf gerne in Ihrem Hause ausüben.“ Begründung (Warum will ich in diesem Beruf arbeiten?) Qualifikation (Warum glaube ich, geeignet zu sein und was bringe ich für die Position mit?) Schlusssatz (aktiv formulieren!) „Habe ich Ihr Interesse geweckt? - Dann freue ich mich über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch in Ihrem Hause.“ Wichtig ist, dass der Schlusssatz aktiv formuliert wird. Verzichte auf den Konjunktiv, schließlich würdest du dich nicht freuen...du freust dich wirklich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch! Der Schlusssatz der Bewerbung Stelle dir deine Bewerbungsunterlagen wie deine persönliche Visitenkarte vor. Sie sollten das Wichtigste über deine berufliche Qualifikation enthalten. Bewerbungsberaterin Jutta Platen hilft dir gerne weiter, wenn du bei der Erstellung deines persönlichen Anschreibens Hilfe benötigst! Egal ob Praktikum oder Job, auf Wizbii wartet die passende Stelle auf dich :-)