Das Bewerbungsfoto: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Diesen ersten Eindruck hinterlässt du im Bewerbungsprozess bereits dann, wenn der Personaler deine Bewerbungsunterlagen auf dem Tisch liegen hat und er - im Idealfall - nett von deinem Bewerbungsfoto angelächelt wird. Wirkt dieses Foto unseriös, so landet deine Bewerbung vermutlich bereits im Papierkorb, bevor die restlichen Unterlagen überhaupt sorgfältig geprüft wurden. Natürlich muss ein geeigneter Bewerber weit mehr mitbringen, als ein nettes Lächeln auf einem Foto - bevor dich dein potenzieller neuer Arbeitgeber jedoch persönlich kennen lernen kann, ist das Bewerbungsfoto deine Chance, mit Professionalität zu punkten!  Bewerbungsberaterin Jutta Platen verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Bewerbung und kennt sich somit auch bestens mit der Frage nach dem passenden Bewerbungsfoto aus. Für diesen Artikel teilt sie wertvolle Tipps mit uns! Bewerbungsfoto Bewerbung Foto Kandidat

Warum das Bewerbungsfoto so wichtig ist...

Aufgrund des Antidiskriminierungsgesetzes (AGG) bist du prinzipiell nicht dazu verpflichtet, deiner Bewerbung ein Foto beizufügen. Durch ein Foto kannst du deiner Bewerbung jedoch ein Gesicht verleihen und eventuell dafür sorgen, dass sich der Personaler, der täglich hunderte von Lebensläufen durchsieht, leichter an dich und dein Profil erinnert. Solltest du dich aus diesem Grund für eine Bewerbung mit Foto entscheiden, ist es wichtig, dass du dich intensiv mit der Auswahl des passenden Fotos beschäftigst. Auch wenn es nur ein Foto ist - ein geschultes Auge kann daraus ablesen, wie viel Mühe sich ein Bewerber bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen gegeben hat, wie kompetent er auf diesem Gebiet ist und wie wichtig ihm die Bewerbung um die Stelle ist. Bei einem professionellen Bewerbungsfoto kommt es nicht auf perfekte Schönheit, sondern z. B. auf einen wachen, offenen Blick, ein natürliches Lächeln und ein gepflegtes Äußeres an. Wenn ein Arbeitgeber bereits vom Eindruck, den du unter anderem durch dein Bewerbungsfoto hinterlässt, abgeschreckt wird, wirst du gar nicht erst die Chance bekommen, ihn persönlich von dir und deinem Auftreten überzeugen zu können! Bewerbungsfoto Bewerbung Foto Kandidat

Achte bei der Erstellung und Auswahl des Fotos darauf, dass...

  • das Foto zur angestrebten Position passt. Ein konservatives Bewerbungsporträt eignet sich weniger für einen Kreativberuf und umgekehrt!
  • du Blickkontakt zum Betrachter hältst und deinen Körper der Kamera zuwendest
  • du ein nettes und offenes Lächeln zeigst (dadurch sammelst du Sympathiepunkte ;-) )
  • dein Gesicht gut ausgeleuchtet, nicht komplett von deinen Haaren verdeckt und gut zu erkennen ist
  • deine Haare ordentlich sitzen
  • dein Teint natürlich aussieht. Damit dein Gesicht nicht glänzt, kannst du es vorher abpudern.
  • die Kleidung, die du trägst, zum angestrebten Job passt
  • deine Kleidung ordentlich aussieht. Falten in Hemd, Bluse oder Jackett oder gar Flecken sind ein absolutes Tabu!
  • der Hintergrund ruhig und neutral ist
  • das Foto im Halbporträt aufgenommen wird (auf keinen Fall zu empfehlen sind Ganzkörperaufnahmen oder gar Urlaubsfotos!)
  • das Foto nicht aus einem Automaten stammt, sondern von einem professionellen Fotografen. Am besten wählst du einen Fotografen, der auf Bewerbungsfotos spezialisiert ist.
  • du kein schulterfreies/ tief dekolletiertes Oberteil/ zu viel Schmuck trägst oder zu viel Make-up aufträgst (die Männerwelt braucht sich darum vermutlich keine allzu großen Sorgen zu machen  ;-) )
Mit diesen Tipps wird dein Bewerbungsfoto zum "Eye-Catcher" auf dem Deckblatt der Bewerbungsunterlagen! Ob du ein farbiges oder ein schwarz-weißes Foto wählst, ist ganz deinem Geschmack überlassen! Bewerbungsfoto Bewerbung Foto Kandidat

Beim Fotografen angekommen...

Wenn du dein Bewerbungsfoto vom Fotografen erstellen lässt, solltest du dich nicht mit den Papierabzügen der Fotos zufriedengeben! Mit der digitalen Version der Fotos räumt dir der Fotograf das dauerhaft uneingeschränkte Recht zur Veröffentlichung ein. Nur so kannst du die Bewerbungsfotos anschließend etwa auch bei sozialen Netzwerken wie Wizbii, XING und LinkedIn einsetzen. Außerdem kannst du bei Bedarf später jederzeit erneut Abzüge erstellen lassen, ohne noch einmal neue Fotos aufnehmen lassen zu müssen. Tust du dies ohne die Rechte des Fotografen, so verstößt du womöglich gegen dessen Copyright, was dir große Probleme bereiten könnte und das muss ja schließlich nicht sein! Bewerbungsfoto Bewerbung Foto Kandidat Du weißt nun, auf was es beim "perfekten" Bewerbungsfoto ankommt. Solltest du dennoch Zweifel bei der Auswahl des passenden Fotos oder allgemein beim Erstellen deiner Bewerbungsunterlagen haben, kannst du bei einem Bewerbungscoach eine ganz persönliche Beratung in Anspruch nehmen! Bereit für die nächste Bewerbung? Auf Wizbii wartet bereits dein Praktikum oder der passende Job auf dich :-)