4 Eigenschaften um in einem Start-Up zu arbeiten!

In ganz Europa beträgt die Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen 19,7%. Die deutschen  Jugendlichen  haben noch Glück; die Jugendarbeitslosenquote in Deutschland beträgt 7,2%. Sie liegt damit 1,1% über der durchschnittlichen Arbeitslosenquote von Deutschland (6,3%). Trotz dieser Statistiken suchen heute zahlreiche Start-Ups Angestellte und besonders junge Profile! Du fragst dich bestimmt, ob du das Profil hast, um in einem Start-Up zu arbeiten? Ein Start-Up ist ein kleines Unternehmen, das von Managern und Aktionären gegründet worden ist und mit Hilfe von neuen Technologien seine Entwicklung steuert. Hier kannst du erfahren, ob du fähig bist, ein Start-Up-Mitarbeiter zu werden! Das Wizbii Team hat Philippe, den Mitbegründer  des französischen Start-Ups Souscritoo befragt.

4 notwendige Eigenschaften, um in einem Start-Up zu arbeiten

Selbständig arbeiten können

Dies ist die wichtigste Eigenschaft, die du haben musst, um in einem Start-Up arbeiten zu können. Du musst gut selbständig arbeiten und Verantwortung übernehmen können. Du kannst nicht passiv sein, du musst eine echte Rolle spielen. Die Mitgliederzahl eines Start-Ups ist klein angelegt, jeder Mitarbeiter ist unentbehrlich: keiner kann sich verstecken und auf der Arbeit chillen!
Versteckt Echte Verantwortung haben zu wollen und das Gefühl nützlich zu sein, sind absolute Prioritäten des Charakters eines Start-Up-Mitarbeiters! Obwohl man nur ein Praktikum in einem Start-Up macht, sieht man sofort, ob man ein wahrer Mitarbeiter ist und man fühlt sich gleich in die verschiedensten Aufgaben eingebunden.

Effectif sein

Ein anderer Aspekt ist, effizient zu arbeiten. In einem Start-Up fehlt nämlich immer die Zeit! Du musst wissen, was am Wichtigsten und was eher weniger wichtig ist. Du darfst keine Zeit verlieren. Du musst methodisch vorgehen, weil du viele Aufgaben gleichzeitig ausführen musst. In einem Start-Up muss man sich selbst übertreffen und schnell arbeiten, um seine Konkurrenten zu auszustechen.
Startup Computer Was für Angestellte und für Praktikanten in einem Start-Up interessant ist, ist die Tatsache, dass man oft schnell die Ergebnisse seiner Arbeit sieht.

Sich anpassen können

Wenn man in einem Start-Up arbeitet, gibt es keinen Alltag. Die Aufgaben hängen von der Entwicklung des Start-Ups ab. Man muss sich dem Rhythmus der Zeit anpassen, so dass sich das Start-Up schnellstmöglich entwickeln kann. Manchmal ist man mit einer bestimmten Aufgabe beschäftigt und nur drei Monate später, muss man etwas ganz anderes machen!
Effectif Für Mitarbeiter ist diese Flexibilität interessant: die Beschreibung der Arbeitsstelle ist nicht ganz so konkret wie in den großen Firmen, wo die Aufgaben genau etabliert sind. In einem Start-Up kann der Verantwortungsbereich vergrößert werden und der Aufgabenbereich je nach Kompetenz und Vorlieben modifiziert werden. Natürlich müssen dabei die Kriterien und Bedürfnisse der Firma die oberste Rolle spielen!

Resultatsorientiert arbeiten können!

Eine andere Eigenschaft,  die man besitzen muss, um in einem Start-Up arbeiten zu können, ist ehrgeizig zu sein und alle Hebel in Bewegung zu setzen um die Konkurrenten zu übertreffen! Man darf nicht aufgeben und muss sich selbst übertreffen!
se-surpasser-recadrée Um sein Start-Up zu entwickeln, muss man hohe Ansprüche an die anderen Mitglieder des Teams und besonders an sich selbst und seine Arbeit stellen! Dafür muss man sich für die eigene Arbeit begeistern, an die Projekt glauben und nie denken, dass etwas unmöglich ist!

Und, hast du den passenden Charakter, um in einem Start-Up zu arbeiten?

Wenn du die oben genannten Eigenschaften hast, wirst du dich in einem Start-Up sehr wohlfühlen! Dein Profil passt zu dieser Mentalität! Ein Vorteil dieser jungen Unternehmen ist das entspannte Arbeitsklima. Trotz viel Arbeit ist das Ambiente dank der jungen Menschen, die in den Teams von Start-Ups zu finden sind, sehr erfrischend!