ERASMUS: Ein echtes Plus auf dem Arbeitsmarkt!

ERASMUS: Ein echtes Plus auf dem Arbeitsmarkt!
Die gängigen Klischees über ERASMUS-Studenten sind weit verbreitet: ERASMUS ist die Chance für jeden Studierenden, der sich auf ein Semester mit wenigen Pflichtveranstaltungen und geringem Lernaufwand freut. Dafür gibt es umso mehr Möglichkeiten zum ausgiebigen Feiern und Faulenzen. Doch nicht nur das! Wer ein Semester im Ausland verbringt, überschreitet häufig die Regelstudienzeit. Denn im Ausland erbrachte Leistungen (wenn man denn welche erbracht hat) können an der Heimatuni oft nicht angerechnet werden. Kurz und gut, ein potenzieller Arbeitgeber wird einen ERASMUS-Aufenthalt nicht unbedingt automatisch als positiv einstufen, wenn du ihn nicht selbst davon überzeugst! Mit den folgenden Tipps stellst du in einem Bewerbungsgespräch gekonnt dar, welche Qualitäten du deinem Auslandsaufenthalt zu verdanken hast: Sprachkenntnisse, Erasmus, Kompetenzen

Du hast deine Sprachkenntnisse verbessert

Dies ist sicher ein Aspekt, an den dein potenzieller neuer Chef selbst denkt. Nichts desto trotz, solltest du hervorheben, dass deine Sprachkenntnisse aufgrund des ERASMUS-Aufenthalts so gut sind, dass du diese auch beruflich sehr effizient einsetzen kannst. Du hast nicht nur neues Vokabular aufgeschnappt, sondern weißt jetzt wie Italiener/ Spanier/ Engländer… kommunizieren und argumentieren. Außerdem konntest du dir idiomatische Ausdrücke und Redewendungen aneignen, die dir bei Verhandlungen auf professioneller Ebene von großem Vorteil sein werden. Problembewältigung, Lösungsstrategien, Soft Skills

Du hast neue Problemlösungsstrategien entwickelt

In einer unbekannten Umgebung zu sein, womöglich noch ganz alleine, erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative. Die Entwicklung neuer Lösungsmuster für komplexe Probleme ist hier mehr denn je gefragt. Solche komplexen Probleme lauern in der Fremde überall. So brauchst du beispielsweise in Frankreich für das Eröffnen eines Bankkontos eine französische Telefonnummer; einen Handyvertrag kannst du jedoch nur abschließen, wenn du eine französische Kontoverbindung angeben kannst...viel Erfolg! Sicher hat jeder ERASMUS-Student eine Vielzahl solcher Situationen erlebt und plötzlich ist dann keine Mutti oder beste Freundin mehr gleich nebenan, um die Lage zu retten. Du kannst deinem Arbeitgeber daher versichern, dass du eine Person bist, die gelernt hat, Probleme selbstständig und sachlich anzugehen, ohne sofort den Kopf in den Sand zu stecken. Flexibilität, Ausland, international

Du bist bereit für die Welt

Einmal Ausland, immer Ausland! Das trifft auf sehr viele junge Leute zu. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist und Gefallen an anderen Ländern und Kulturen gefunden hat, der steht einem weiteren Auslandsaufenthalt sehr positiv gegenüber. Daneben gibt es in einer globalisierten Welt kaum noch Unternehmen, die nicht international agieren. Sie sind daher auf Mitarbeiter angewiesen, die über interkulturelle Kompetenzen verfügen, ohne zu zögern eine Dienstreise in ein anderes Land antreten oder gar bereit sind, sich in einen Firmensitz im Ausland versetzen zu lassen. Mache deinem potenziellen Arbeitgeber deutlich, dass du der Schlüssel zu einem internationalen Erfolg des Unternehmens sein kannst! Universität, Wissen, Bildung

Du hast deinen Wissenshorizont erweitert

Ganz klar, universitäre Kurse unterscheiden sich von Land zu Land deutlich! In Frankreich zum Beispiel ist die Universität sehr „verschult“, in Deutschland hingegen sitzt man nicht selten mit 300 Kommilitonen in einem Hörsaal.  Doch nicht nur die Arbeitsweisen können sehr unterschiedlich sein, auch die fachlichen Inhalte variieren je nach Land. Führe deinem Gegenüber in einem Bewerbungsgespräch daher vor Augen, dass du über ein sehr breit gefächertes Wissen verfügst. Du hast unterschiedliche Herangehensweisen und Theorien kennengelernt, von denen das Unternehmen profitieren kann! Erasmus Studium Ausland Natürlich ist das nur der Anfang einer unendlichen Liste von Vorteilen, die ein ERASMUS-Aufenthalt mit sich bringt – für dich persönlich aber eben auch für einen potenziellen Arbeitgeber, der von deinen (neu erworbenen) Qualitäten profitiert. Wichtig ist, dass du dir dieser Qualitäten bewusst bist und diese auch einem etwas kritischen Arbeitgeber aufzeigen kannst, der eventuell keine eigene Auslandserfahrung aufweist! Scheue dich daher nicht, deinem Auslandsaufenthalt in einem Bewerbungsgespräch einen wichtigen Platz zu verleihen! Gehe im Detail darauf ein, wie du dich durch eine solche Erfahrung von anderen Kandidaten abhebst.