Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf!

Du möchtest dich für einen Job oder ein Praktikum im Ausland bewerben? Die Sprache beherrschst du, interessante Stellenanzeigen hast du auch bereits gefunden. Dann kannst du jetzt loslegen und deine Bewerbungsunterlagen erstellen! Doch Achtung! Der Lebenslauf ist häufig das ausschlaggebende Kriterium, das darüber entscheidet, ob du zum Bewerbungsgespräch eingeladen wirst, oder ob deine Bewerbung in den Papierkorb wandert. Dabei spielen nicht nur deine Kenntnisse und Erfahrungen an sich eine bedeutende Rolle. Wichtig ist auch, dass du gewisse formale und inhaltliche Richtlinien befolgst, wenn du dein CV erstellst! Da sich diese Richtlinien in verschiedenen Ländern teilweise stark voneinander unterscheiden, haben wir dir hier einen Überblick über Besonderheiten erstellt, die du bei der Bewerbung in Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien beachten solltest!

Frankreich Lebenslauf

Frankreich: 

  • Foto: ja
  • Umfang: wichtig ist, dass alles auf 1 Seite passt! Halte dich kurz und formuliere prägnant!
  • Datum und Unterschrift: nein, ein französischer Lebenslauf wird nicht datiert oder unterschrieben
  • Anordnung: antichronologisch
  • was du nicht vergessen darfst: persönlichen Daten, Ausbildung, Berufserfahrung/ Praktika, Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse und persönliche Interessen
  • was du weglassen kannst: persönliche Interessen, die keine Bedeutung für die Bewerbung haben
  • Besonderheit: Nach den persönlichen Angaben folgt auf dem französischen Lebenslauf eine Art Titel, der beispielsweise lauten kann "Student der Wirtschaftswissenschaften auf der Suche nach einem Praktikum im Bereich Marketing".
Lebenslauf Großbritannien UK

Großbritannien:

  • Foto: unerwünscht, wenn dein Lebenslauf ein Foto enthält, stehen die Chancen sogar sehr hoch, dass dieser sofort aussortiert wird!
  • Umfang: 1 oder 2 Seite
  • Datum und Unterschrift: weder noch
  • Anordnung: antichronologisch, beginne mit dem Aktuellsten
  • was du nicht vergessen darfst: persönlichen Daten, Ausbildung, Berufserfahrung/ Praktika, Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse und persönliche Interessen
  • was du weglassen kannst: Angaben zu Alter, Religionszugehörigkeit, Familienstand, Nationalität, Geschlecht und sogar das Geburtsdatum. Diese Infos werden aufgrund von Antidiskriminierungsgesetzen auf dem Lebenslauf in Großbritannien ungern gesehen!
  • Besonderheit: Nach der Rubrik persönliche Daten ("personal details") findet man im britischen Lebenslauf häufig einen speziellen Absatz und zwar das "personal profile", das in 2 -3 Sätzen Auskunft über deine wichtigsten Errungenschaften und bedeutendsten Fähigkeiten gibt. Häufig folgt darauf die Rubrik "career objectives", in der du darstellen kannst, wie du dir deine berufliche Zukunft vorstellst. Eine große Rolle im britischen Lebenslauf spielen auch die "references".
Lebenslauf, Italien

Italien: 

  • Foto: nein, nur wenn ausdrücklich gefordert (ansonsten bringst du das Foto in Italien zum Vorstellungsgespräch mit)
  • Umfang: 1 max. 2 Seiten
  • Datum und Unterschrift: nein
  • Anordnung: chronologisch außer, wenn du über eine sehr umfangreiche Erfahrung in verschiedenen Bereichen verfügst, in diesem Fall beginnst du mit dem Aktuellsten
  • was du nicht vergessen darfst: Die "persönlichen Daten" nehmen einen wichtigen Platz ein! Fehlen dürfen dort daher auch Angaben zu Nationalität, Geburtsort und -datum, sowie Familienstand nicht! Wichtig sind zudem die Rubriken Ausbildung, Berufserfahrung/ Praktika, Sprach- und EDV-Kenntnisse. Üblich ist zudem die Kategorie persönliche und berufliche Fähigkeiten.
  • was du weglassen kannst: Hobbies und persönliche Interessen, diese sind auf einem italienischen Lebenslauf sehr unüblich
  • Besonderheit: Der italienische Lebenslauf muss unten folgenden Zusatz enthalten, mit dem der Kandidat die Einverständnis erteilt, dass seine persönlichen Daten intern für den Bewerbungsprozess verwendet werden dürfen: "Autorizzo il trattamento dei dati personali contenuti nel mio curriculum vitae in base art. 13 del D. Lgs. 196/2003."
Spanien Lebenslauf

Spanien: Hoja de vida/ Curriculum vitae 

  • Foto: ja, Passfoto
  • Umfang: 1 max. 2 Seiten
  • Datum und Unterschrift: ja
  • Anordnung: chronologisch
  • was du nicht vergessen darfst: persönliche Daten, Ausbildung, Berufserfahrung/ Praktika, Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse
  • was du weglassen kannst : persönliche Interessen, Hobbies
  • Besonderheit: Die Rubrik "persönliche Daten" ist auf dem spanischen Lebenslauf sehr wichtig und sollte auf jeden Fall Infos zu Nationalität, Familienstand, Geburtsort und -datum enthalten, manchmal wird sogar die Nummer des Personalausweises verlangt! Zudem zeichnen Referenzen einen guten spanischen Lebenslauf aus!
Sicher, mit dem Aufbau des deutschen Lebenslaufs bist du bereits vertraut! Dennoch auch hier noch einmal die wichtigsten Aspekte, die sich teilweise stark von den Vorgaben in anderen Ländern unterscheiden:  Lebenslauf Deutschland

Deutschland:

  • Foto: ja
  • Umfang: 1 max. 2 Seiten
  • Datum und Unterschrift: ja, der deutsche Lebenslauf wird am Schluss mit Ort, Datum und Unterschrift versehen
  • Anordnung: früher chronologisch, heute wird meist eine antichronologische Anordnung empfohlen
  • was du nicht vergessen darfst: persönliche Daten, Berufserfahrung/ Praktika, Ausbildung, Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse
  • was du weglassen kannst : persönliche Interessen, wenn diese keinen Bezug zur angestrebten Stelle haben
  • Besonderheit: der deutsche Lebenslauf sollte auf keinen Fall Lücken enthalten!
  Du weißt nun, auf welche formalen und inhaltlichen Aspekte du Acht geben musst, wenn du dich in anderen Ländern bewerben möchtest! Generell gilt natürlich: der Lebenslauf sollte in der entsprechenden Landessprache verfasst werden. Und was in Deutschland gilt, gilt natürlich auch im Ausland: der Fehlerteufel sollte sich in der Bewerbung auf gar keinen Fall einschleichen! Idealerweise lässt du deinen Lebenslauf daher von einem Muttersprachler Korrekturlesen! Und falls du noch auf der Suche nach der richtigen Stelle im In- oder Ausland bist - auf Wizbii warten über 200 000 Job- und Praktikumsanzeigen auf dich ;-) Quellen: Focus, Süddeutsche