Tipps, um einen guten Eindruck beim neuen Job oder Praktikum zu machen!

Ihr habt endlich die Arbeitsstelle (oder das Praktikum) bekommen, auf die ihr schon lange gewartet habt. Ihr seid ungeduldig und brennt darauf, anzufangen um euren Enthusiasmus und euren Willen, im Unternehmen zu bleiben, zu zeigen. Die ersten Arbeitstage erscheinen als die wichtigsten, da ihr einen ersten Eindruck macht, welcher mehrere Monate bleiben wird. Das Ziel ist also nicht, euren Abteilungsleiter zu erschrecken, sondern ihn davon zu überzeugen, dass er die richtige Person eingestellt hat. Die folgenden Ratschläge werden euch helfen, einen guten Eindruck zu machen, euer Engagement zu zeigen und gleichzeitig professionell zu sein!

Sich über die Firma informieren

Es wird von Führungskräften nicht gerne gesehen, wenn man am ersten Tag im Unternehmen ankommt und nichts darüber weiß. Normalerweise seid ihr aufgrund eurer Persönlichkeit, eurer adäquaten Wertvorstellungen mit dem Unternehmen und eurer Motivation der Gruppe beigetreten. Ihr habt also schon gezeigt, dass ihr das Unternehmen kennt, ebenso wie seine Aktivität und dass Ihr die Arbeitsmentalität verstanden habt. Diese Informationen werden für euch in den ersten Tagen sehr wichtig sein. Zögert also nicht noch einmal aufzufrischen, was ihr für euer Vorstellungsgespräch vorbereitet habt. Diesmal könnt ihr die Informationen etwas bearbeiten. Seid spezifisch! Wenn ihr Talent für Redaktion habt, analysiert die Artikel der Internetseite. Wenn ihr Experte in der Werbeveranstaltung seid, bereitet Ideen für die Kunden des Unternehmens vor. Jede Gruppe hat seine Identität, seine Geschichte, seine Unternehmenskultur. Wenn ihr dies schon verstanden habt bevor ihr eure neue Stelle angetreten habt, dann hinterlasst ihr schon einen sehr guten Eindruck, bevor die erste Woche zu Ende ist.

Lächeln

Es gibt nichts Besseres als einen Kollegen der lächelt, der zuvorkommend ist, positiv eingestellt ist und mit dem man Lust hat zu arbeiten. Ein Lächeln kann einem den Tag verschönern. Das Geheimnis ist darauf acht zu geben, was momentan um einen herum passiert. Lächelt, wenn ihr morgens auf der Arbeit ankommt oder euch ein Kollege um Hilfe bittet. Euer Lächeln soll zeigen, dass ihr genial seid! Lächeln

Achtet auf non-verbale Sprache und Körperhaltung

Im Laufe der ersten Woche nehmt ihr bestimmt an einer Versammlung, oder einem Termin mit einem Kunden teil, ohne dass man es euch vorher gesagt hat. Es gibt nichts Schlimmeres, als dass man sein Programm aufgrund unvorhergesehener Ereignisse ändern muss. Auch wenn es um eine geplante Versammlung geht, ist man versucht, sich etwas auf seinem Stuhl auszuruhen und seinen Gedanken nachzuhängen. Man sieht sofort, wenn jemand nicht mehr ganz bei der Sache ist! Passt also auf, wie ihr euch hinsetzt und vor allen Dingen, gebt acht auf eure Körpersprache! Sitzt aufrecht, lächelt und interessiert euch für das, was eure Kollegen zu sagen haben. Einen Kopfhöher oder ein Head-Set aufzusetzen ist genauso aussagekräftig, wie ein Schild auf dem in grellen Farben geschrieben steht "Bitte nicht stören"! Es ist ohne Zweifel eine unhöfliche Geste, die euch von dem Rest der Gruppe fernhält und die verhindert, dass ihr in kommende Projekte einbezogen werdet. Nehmt also eure Head-Sets so oft wie möglich ab und beteiligt euch an der gemeinsamen Arbeit.

Sich die Zeit nehmen, um eine Kaffeepause zu machen

Nehmt alle Gelegenheiten wahr, um euch zu euren Kollegen zu gesellen. Auch wenn die Gelegenheit eine Kaffeepause ist, ein Apéritif nach der Arbeit, ein gemeinsames Essen, seid gegenwärtig und interessiert euch für eure Kollegen. Ihr werdet konkrete und stärkere berufliche Beziehungen aufbauen, die über ein einfaches Gespräch im Flur hinausgehen. Eure Gegenwart wird sehr positiv sein für die anderen, auf der Arbeit oder darüber hinaus. Kaffeepause

Produktiv sein

Mit Sicherheit wird es Momente geben, gerade zu Beginn, wo ihr nichts zu tun haben werdet. Bleibt nicht mit verschränkten Armen stehen, ganz im Gegenteil, zeigt eure Beteiligung an anderen Projekten, auch ganz einfachen, wie die Organisation eines Essens unter Kollegen, bietet eure Hilfe an... Seid produktiv!

Habt keine Angst!

Wenn ihr ein Problem habt, oder einen Rat braucht, wartet nicht darauf, dass die anderen kommen und nachfragen. Geht direkt auf sie zu und teilt ihnen das Problem mit. Wahrscheinlich bieten sie Hilfe an, die oft besser ist, als zu warten, dass das Problem sich von alleine löst. Keine Angst

Ja sagen

Ein Kollege braucht Hilfe beim Putzen des Frühstücksraums oder beim Kaffeekochen? Sei hilfsbereit und wartet nicht darauf, dass ihr dazu aufgefordert werdet, sondern seid vorausschauend . Eure Kollegen werden sich dankbar zeigen und behalten einen guten Eindruck von euch.

Danken

Es sind nicht die Kollegen oder die Vorgesetzten,, die sich für eure Gegenwart bedanken müssen, sondern ihr für die Gelegenheit, die sich euch bietet. Bedankt euch daher so oft wie möglich bei eurem Umfeld, welches sich Zeit nimmt, euch zu beraten und euch dabei zu helfen, euch im Unternehmen zu orientieren, sodass alles bestens läuft. Eure Freundlichkeit und gute Erziehung wird sich immer bezahlt machen! Danke sagen Geht in den ersten Tag in Ruhe zu eurer neuen Arbeitsstelle und profitiert vom Ambiente bei eurer Ankunft: Es ist die Gelegenheit, euch euren Kollegen vorzustellen und euer Bestes zu geben, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Wenn ihr diese einfachen Ratschläge befolgt und gleichzeitig ihr selbst bleibt, wird die erste Woche im neuen Unternehmen super verlaufen!